institut français cinéfête

Die große Reise

Regie: Ismaël Ferroukhi
Buch: Ismaël Ferroukhi
Kinostart in Frankreich: 2004
Kinostart in Deutschland: 2005
Land: Marokko / Frankreich
Länge: 102 Minuten
Format: 1:1,85; Dolby Digital
Genre: Roadmovie
Darsteller/innen: Nicolas Cazalé, Mohamed Majd, Jacky Nercessian, Ghina Ognianova u.a.
Kamera: Katell Djian
Schnitt: Tina Baz
Musik: Fowzi Guerdjou
Produktion: Ognon Pictures
Produzent: Humbert Balsan
Deutscher Verleih: Arsenal Filmverleih

Synopsis
Réda, Sohn marokkanischer Einwanderer in Frankreich, steht kurz vor dem Abitur. Mit muslimischer Kultur und Religion hat er nichts am Hut. Aber ausgerechnet er soll den Vater auf einer traditionellen Pilgerreise nach Mekka begleiten: zu zweit im Auto quer durch den Balkan und den nahen Osten. Da sind Konflikte vorprogrammiert: Réda spricht nur Französisch, sein Vater Arabisch, er lehnt die westliche Lebensweise seines Sohnes ab. Doch die Reise ist lang und voller Gefahren: Über 5000 km Strecke, nach seltsamen Begegnungen und gemeinsam bestandenen Abenteuern kommen sich die beiden näher. Und in den arabischen Staaten ist es plötzlich Réda, der die Sprache des Landes und das Verhalten der Menschen nicht mehr richtig versteht… Ein witziges, beeindruckendes Plädoyer für Respekt und Verständnis zwischen Generationen und Kulturen.

Siehe Fotogalerie
Zurück